widerstand in concert: fessenheim stilllegen. jetzt.

300 menschen auf der kundgebung „widerstand in concert“ für die sofortige stilllegung des akw fessenheim im französischen elsass

das akw fessenheim ist das älteste sich in betrieb befindliche atomkraftwerk in frankreich. betreiber_innen sind die französische edf, die deutsche enbw und die schweizer alpiq, axpo und bkw fmb energie.

schon während des baus ende der 1960er und im lauf der 1970er jahre kam es zu zahlreichen demonstrationen von menschen aus dem dreiländereck. konnte in der gleichen zeit durch ausdauernden protest und widerstand das geplante akw in wyhl auf der deutschen seite verhindert werden, gelang dies im elsass leider nicht. doch der protest gegen das marode bauwerk kam nie zum erliegen und hat viele menschen inspiriert: so ist z.b. im jahr der inbetriebnahme 1977 der piratensender radio verte fessenheim entstanden, heute besser bekannt unter dem namen radio dreyeckland.

nun soll das akw endlich für immer stillgelegt werden. ende 2016. der präsident hat’s gesagt…

schaut mensch sich die störfallliste des akws und die geologischen gegebenheiten des oberrheintals an, wird schnell klar: jeder tag, an dem es läuft, ist ein tag zu viel.

und die atomkraft ablehnenden menschen in frankreich sind skeptisch: wer weiß, ob der selbe kasper, der das versprechen zur stilllegung gab, 2016 noch am drücker sitzen wird? hinzu kommt, dass atomkraft in frankreich einen weitaus größeren stellenwert hat als in deutschland und der schweiz. ca. 80 % des stroms wird in atomkraftwerken erzeugt. ungleich mehr menschen gehen dort und in den beteiligten konzernen ihrer lohnarbeit nach. die arbeitsplatzkeule schlägt hart und unerbittlich zu. dazu kommt, dass die grande nation atomwaffen herstellt und besitzt und dadurch eine verquickung von industrie und militär/staat auch im nuklearen bereich besteht.

über 300 menschen aus frankreich, deutschland und der schweiz trafen sich in der nähe des fessenheimer akw, um deutlich zu machen, dass eine sofortige stilllegung der zeitbombe notwendig ist.

getreu dem motto „widerstand in concert“ bestand die aktion hauptsächlich aus musikalischen beiträgen und nur wenigen reden auf deutsch und französisch. kinder, junge und alte erwachsene, alte hasen und von fukushima politisierte menschen, musiker_innen und solche, die sich dafür hielten, trommelten, schepperten und sangen.

infostände und gespräche brachten einen auf den neuesten stand der situation in frankreich. tee, glühwein und feuer hielten warm.

leider fand die an sich gute und wichtige aktion abseits jeglichen publikums am wasserkraftwerk der edf statt, so dass eine außenwirkung ausblieb…

fessenheim stilllegen.
alle akws weltweit abschalten.
dezentrale, regenerative energieversorgung auf- und ausbauen.

yeah.

This entry was posted in anti-atom, ökologie, demobericht. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.