9. Anarchietage in Winterthur

[Endlich wieder, nach fünf Jahren Pause, finden die Anarchietage der Libertären Aktion Winterthur, in eben da statt. Als nicht mehr zu den jungen Menschen der anarchistischen Bewegung gehörender interessiert mich das diesjährige Thema brennend und das Logo mit dem Kinderwagen könnte fast aus meinen Memoiren (what the fuck…?) stammen…Lest den Aufruf:]

…und wir sind noch hier! Über das Leben im Widerspruch

Ein halbes Jahrzehnt ist es her, seit wir zum letzten Mal in Winterthur Anarchietage organisiert haben. Seither ist eine Menge Wasser durch die Eulach geflossen, und auch wir LAWs haben uns weiterentwickelt und Prioritäten neu gesetzt oder setzen müssen. Haben Politarbeit und Lohnarbeit geleistet, Studien angefangen, abgeschlossen und abgebrochen, Kinder gekriegt und Kinder ausziehen sehen, und alle sind wir natürlich älter geworden, haben Wegmarken des Lebens überschritten, die 20, die 30, die 50…

…und trotzdem sind wir noch hier und planen die Anarchie, und fragen uns, wie wir unser Leben trotz der immerwährenden Widersprüche rebellisch leben können. Die kommenden Anarchietage sind diesen Widersprüchen und den Rebellionen dagegen gewidmet, die vielleicht nicht immer die grossen sind, doch die unseren Alltag prägen und immer auf diese Widersprüche verweisen. Dabei wollen wir die Komfortzone eines entspannten „es gibt kein richtiges Leben im falschen“ verlassen und nach den Orten suchen, wo wir als Anarchist*innen die Widersprüche tagtäglich spüren und immer wieder vor die Wahl gestellt werden, faule Kompromisse, oder aber Nachteile in Kauf nehmen zu müssen.

Selbstredend ist die Zeit an den Anarchietagen – wie immer – zu kurz, damit der Themenkomplex auch nur annährend durchleuchtet werden kann. Was wir anbieten, sind einzelne Schlaglichter, und die Möglichkeit für alle Anwesenden, die Nuancen zu setzen.

Eure Libertäre Aktion Winterthur

Freitag, 09. bis Sonntag, 11.02.2018

This entry was posted in anarchismus, antikapitalismus, arbeitskampf, aufruf, bewerbung, veranstaltung. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.