tunesien > ägypten > jemen …

in tunesien geht es weiterhin hoch her: die alte garde ben alis trat zwar bis auf den ministerpräsidenten ghannouchi geschlossen von allen regierungsämtern zurück aber die zensur greift immer noch um sich. viele webseiten und ein fernsehsender wurden gesperrt.

und die menschen sind immer noch auf den straßen und vor dem regierungssitz trotz nächtlicher ausgangssperre und polizeiterror. unterstützt werden sie von der karawane der befreiung, die in sidi bouzid, wo alles begann, gestartet ist.

seit dem 24. januar sind auch zehntausende von menschen in ägypten auf den straßen, um gegen das ätzende regime unter husni mubarak zu protestieren. aufgeschreckt durch die revolution in tunesien geht die polizei mit aller härte gegen die menschen vor. doch die lassen sich nicht einschüchtern. sie wollen genau wie in tunesien ihre ungewollten führer in die wüste schicken. daran ändern auch die armee, ausgangssperren, tränengas, gummigeschosse und ein nahezu lahmgelegtes internet nichts. fliegende steine,  autos, polizeipanzer und gebäude der regierungspartei, die in flammen aufgehen und gefangenenbefreiung aus polizeikasernen zeigen eine ungeahnte entschlossenheit der demonstrant_innen.

und nun gehts auch dem jemenitischen diktator saleh an den kragen. zehntausende forderten seinen rücktritt. auch hier bezogen sich die parolen auf die geschehnisse in tunesien.

yeah!
raus in die straßen.
jetzt.

linx:
taz (1, 2, 3)
telepolis (1, 2, 3)
tagesschau
labournet
al jazeera (english)

This entry was posted in Revolution. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.