nique la police!

hier ist eine etwas holprige übersetzung des communiques der federation anarchiste zu den polizeiübergriffen am vergangenen samstag während des protestes gegen „sos tout petit“ [1, 2]

schlagstöcke werden uns nicht zum schweigen bringen

dienstag, 11. märz 2008

ein aktivist der fa-strasbourg hat ein schleudertrauma erlitten, in folge von polizeigewalt am samstag, 8. märz 2008.
wegen einer kundgebung von abtreibungsgegnern, kam es zu einer gegenkundgebung von radikalen antifaschistInnen und feministInnen.
außer zahlreichen prellungen an den beinen hat unser genosse in folge von schlagstockschlägen auf den kopf ein schleudertrauma erlitten, wie heute ein arzt feststellte.
es ist selbstverständlich, daß solche handlungen nicht akzeptabel sind und aufhören müssen. man kann sich fragen, was die beweggründe der ordnungskräfte an jenem tag waren.
die fa wird weiterhin ohne unterbrechung die rechte der frauen, gerade gegenüber der radikalen rechten, verteidigen, sowie die integrität ihrer aktivistInnen.

lest das original hier.

solidarität mit dem verletzten genossen!
gegen polizeibrutalität!
für ein leben ohne flics und bullen!

This entry was posted in Anarchismus, Antifaschismus, Feminismus, Repression. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.